Ex-WDR-Journalist postet Mordphantasien gegen Trump: Sind die öffentlich-rechtlichen Sender Brutstätte für Terroristen und geistige Brandstifter?

Von einem ehemaligen Rundfunkreporter mit langjähriger journalistischer Erfahrung, der 1996-2002 das WDR/NDR-Hörfunkstudio in Washington leitete und als USA-Korrespondent tätig war, sollte man eigentlich erwarten, dass er professionelle Distanz zu politischen Belangen hält. Doch bei Horst Kläuser, zuletzt WDR2-Chefreporter und bis zu seiner Frühverrentung 2017 Moderator der WDR-Auslandssendung „Weltzeit“, hat die typische öffentlich-rechtliche Berufsauffassung – eher […]

Mehr Infos